Die SPD-Fraktion stellt für die kommende Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr (SUVA) den Antrag, die Verwaltung möge ermitteln und aufzeigen, wo in Haan Flächen für öffentlich geförderten Wohnungsbau vorhanden sind. Dieser Antrag zeigt, dass die Einfallslosigkeit SPD nur noch von ihrer Inkonsequenz hinsichtlich  der Umsetzung der von ihr angeblich verfolgten Ziele übertroffen wird.

Bereits am 07.11.2015 hat der SUVA auf Antrag der FDP-Fraktion der Verwaltung genau diesen Auftrag erteilt und dem ist die Verwaltung in der Sitzung am 16.02.2016 umfänglich nachgekommen. Nach Sichtung und Bewertung möglicher Bauflächen wurden 5 Grundstücke für eine zeitnahe Entwicklung als besonders geeignet dargestellt. An erster Stelle stand das Bürgerhausareal in Gruiten, dessen Überplanung auch zügig angegangen wurde. Bereits am 29.09.20216 stimmte der SUVA dem erarbeiteten städtebaulichen Konzept zu und beauftragte die Verwaltung mit der Aufstellung des Bebauungsplans und der Vermarktung des Areals. Seither herrscht dort Stillstand, da die SPD im Verein mit der CDU das Verfahren blockiert, um die Vermarktung durch die von ihnen geplante Stadtentwicklungsgesellschaft vornehmen zu lassen. Wenn es um zu besetzende Posten geht, die Stadtentwicklungsgesellschaft braucht natürlich einen (bezahlten) Aufsichtsrat, hat der Wohnungsbau, egal ob öffentlich gefördert oder privat finanziert, nach Ansicht von SPD und CDU eben zu warten.

RZ